Firmenmonitor
HELPads



Schwacher Euro und tiefer Strompreis veranlassen Axpo zu weiteren Wertberichtigungen



Axpo AG

14.09.2015, Das Marktumfeld für Energieunternehmen bleibt äusserst herausfordernd: Neben den anhaltend tiefen Grosshandelspreisen für Strom auf dem europäischen Markt sorgt nun auch der Währungseffekt für erheblichen finanziellen Druck. Axpo muss daher erneut Wertberichtigungen auf ihren Kraftwerken und Energiebezugsverträgen vornehmen. Das operative Geschäft entwickelt sich im laufenden Geschäftsjahr derweil positiv.


Die Überprüfung der Werthaltigkeit der in- und ausländischen Produktionsanlagen und der Energiebezugsverträge aus Frankreich im Hinblick auf den Abschluss des Geschäftsjahres 2014/15 der Axpo hat ergeben, dass erneute Anpassungen unabdingbar sind. Haupttreiber ist dabei der nachhaltig schwache Euro: Da sich der Schweizer Grosshandelspreis für Strom aus dem deutschen Börsenpreis und dem aktuellen Umrechnungskurs Euro/CHF ableitet, schlägt der zu erwartende Umsatzeinbruch in Höhe von rund 15% unmittelbar auf den Wert des Kraftwerkparks durch.

Zwei Drittel der Wertanpassungen aufgrund Euro/CHF-Effekt
Durch die notwendigen Wertberichtigungen wird das Betriebsergebnis (EBIT) des Geschäftsjahres 2014/15 insgesamt voraussichtlich mit rund 1.2 Mia. CHF belastet. Das Unternehmensergebnis von Axpo wird aufgrund der Anpassungen bei der Werthaltigkeit auch im aktuellen Geschäftsjahr negativ ausfallen.

Die erwarteten zukünftigen Geldflüsse aus der Nutzung der Kraftwerke und der Energiebezugsrechte haben sich erneut verschlechtert. Dabei sind rund zwei Drittel der Verschlechterung auf einen währungsbedingten Umsatzrückgang zurückzuführen, der Rest auf die weiter gesunkenen Grosshandelspreise für Strom. Dass die Preise so tief sind, liegt hauptsächlich an der weiterhin steigenden Einspeisung von subventionierter Energie vor allem in Deutschland, den tiefen Preisen für CO2-Zertifikate und Kohle sowie den verhaltenen konjunkturellen Aussichten in Europa.

Von den Wertberichtigungen betroffen sind wie in der Vergangenheit inländische Wasser- und Kernkraftwerke, Kleinwasserkraftanlagen und Biomasseanlagen. Im europäischen Ausland muss Axpo den Wert ihrer Gaskombi- und Windkraftwerke anpassen.

Wesentliche Fortschritte bei der Umsetzung der neuen Strategie
Angesichts des herausfordernden Marktumfelds bleibt die nachhaltige Sicherung der Rentabilität und der Kapitalmarktfähigkeit weiterhin das oberste strategische Ziel von Axpo. Im ersten Halbjahr 2014/15 hatte sich gezeigt, dass der Konzern erfreuliche Fortschritte bei der Umsetzung seiner Strategie der Optimierung des Kerngeschäfts, der Kostensenkung und der Erschliessung neuer Ertragsquellen machen konnte. Die im Jahr 2014 ergriffenen und konsequent umgesetzten Massnahmen machen sich positiv bemerkbar. Passend dazu hat Axpo kürzlich die Übernahme des deutschen Windparkentwicklers Volkswind bekannt gegeben, mit der das Unternehmen in das Geschäft mit dem Bau von Windkraftanlagen einsteigt.

Das detaillierte Ergebnis des Geschäftsjahres 2014/15 (1. Oktober 2014 –30. September 2015) wird Axpo anlässlich der Bilanzmedienkonferenz vom 18. Dezember 2015 vorlegen.


Medienkontakt:
Axpo Holding AG Corporate Communications Parkstrasse 23 CH-5401 Baden

T 0800 44 11 00 (Schweiz) +41 56 200 41 10 (International) medien@axpo.com www.axpo.com



Über Axpo AG:

Der Axpo Konzern mit der Axpo AG (ehemals Nordostschweizerische Kraftwerke AG, NOK) Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) sowie der Elektrizitäts-Gesellschaft Laufenburg AG (EGL) ist ein führendes Schweizer Energieunternehmen mit lokaler Verankerung und internationaler Ausrichtung. Axpo hat das Ziel, eine sichere Versorgung mit umweltverträglich produziertem Strom zu günstigen Preisen zu gewährleisten.

Dafür ist sie entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig: in der Stromproduktion, Stromübertragung, Stromverteilung und im Stromhandel. Ihr Strommix aus Kernenergie, Wasserkraft und neuen Energien ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch nahezu CO2-frei und damit klimafreundlich.

Der Axpo Konzern beschäftigt über 4000 Mitarbeitende und versorgt zusammen mit Partnern rund 3 Mio. Menschen in der Schweiz mit Strom. Die Axpo Holding AG mit Sitz in Baden ist zu 100% im Eigentum der Nordostschweizer Kantone.



--- Ende Artikel / Pressemitteilung Schwacher Euro und tiefer Strompreis veranlassen Axpo zu weiteren Wertberichtigungen ---


Weitere Informationen und Links:
 Axpo AG (Firmenporträt)

 Artikel 'Schwacher Euro und tiefer Strompreis veranlassen Axpo zu weiteren Wertberichtigu...' auf Swiss-Press.com





Offizieller News-Partner:
News aktuell

Swiss Press


Air Wick Duftspray Freshmatic Max Seide & Lilienfrische

CHF 10.95 statt 17.80
Denner AG    Denner AG

All in One Tabs Duo

CHF 15.90 statt 19.90
Migros-Genossenschafts-Bund    Migros-Genossenschafts-Bund

Always Normal Gigapack

CHF 8.40 statt 10.00
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Bell BBQ Pulled Beef

CHF 15.50 statt 22.35
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Borotalco Deo Roll-on Original

CHF 8.25 statt 11.90
Denner AG    Denner AG

Crosswave Fahrradschloss Veloschloss

CHF 4.90 statt 9.90
Migros-Genossenschafts-Bund    Migros-Genossenschafts-Bund

Alle Aktionen »

Lebensmittel, Detailhandel, Kleider, Schuhe, Bio-Produkte

Systemtechnik, Support, Virtualisierung, Cloud Services, IT-Konzepte

Treuhand, Steuerberatung, Buchhaltung, Lohnadministration, Rechtsberatung

Fédération Suisse des Casinos (FSC), Federazione Svizzera dei Casinò (FSC), Casinoverband

Brustvergrösserung, Bruststraffung, Fettabsaugung, Plastische Chirurgie, Schönheitsoperation

Casino Admiral Triesen Liechtenstein

Versicherung, Betriebshaftpflichtversicherung

Kunst, Kunstanwendung, Digital, Technologien

Möbel, Einrichtung, Verkauf

Alle Inserate »

3
13
15
26
31
42
5

Nächster Jackpot: CHF 21'000'000


11
13
14
34
48
7
9

Nächster Jackpot: CHF 38'000'000


Aktueller Jackpot: